NMS Schmidt Insolvenzverwaltung
Prof. Dr. Nikolaus M. Schmidt

Augustastraße 1

06108
Halle (Saale)

Telefon: +49 345 122767-0
Telefax: +49 345 122767-67

http://insolvenzverwalter-schmidt.de/

Informationen zur Datenerhebung und -verarbeitung

Hiermit informieren wir gem. Art. 13, 14 DSGVO über die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten (nachfolgend: Daten) aus Anlass der Durchführung eines Insolvenzverfahrens und welche Rechte Ihnen im Zusammenhang damit zustehen.

Verantwortliche Stelle ist:

NMS Schmidt Insolvenzverwaltung, Charlottencenter, Augustastraße 1, 06108 Halle (Saale), Email: kontakt@insolvenzverwalter-schmidt.de, Unseren Datenschutzbeauftragten, Herrn RA Dr. Daniel Kirmse erreichen Sie unter Tel.: 0341 221 71 061, E-Mail: datenschutz@kirmse.eu,

Wir verarbeiten Daten über Sie nur dann, wenn eine gesetzliche Vorschrift uns dies gestattet oder dazu verpflichtet. Wenn wir Daten von Ihnen im Rahmen eines gerichtlichen Auftrags zur Erstellung eines Insolvenzgutachtens oder im Zusammenhang mit der Bestellung zum (vorläufigen) Insolvenzverwalter erheben, verarbeiten wir diese Daten im erforderlichen Umfang zum Zwecke der Erfüllung unserer gesetzlichen Pflichten als Insolvenzgutachter/ (vorläufigen) Insolvenz-verwalter. Rechtsgrundlage ist hier Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO in Verbindung mit den einschlägigen Normen der Insolvenzordnung, insbes. §§ 5, 20, 97 InsO.

Wir verarbeiten folgende Kategorien von Daten zu Ihnen:

  • Persönliche Daten (Anrede, Vorname, Nachname, Geburtsdatum)
  • Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Anschrift, Telefonnummer Faxnummer)
  • Bank- und Finanzdaten (Bankverbindungen, Depotdaten, Kreditdaten etc.)
  • Informationen, welche zur Durchführung des Insolvenzantrags-/Insolvenzverfahrens notwendig sind

Daten zu Ihnen haben wir im Rahmen der Erteilung eines Gutachtensauftrags oder bei Bestellung zum (vorläufigen) Insolvenzverwalter vom zuständigen Insolvenzgericht erhalten. Alle darüber hinaus erforderlichen Daten erheben wir direkt von Ihnen. Gemäß §§ 20, 97 InsO sind Sie gesetzlich verpflichtet, uns die erforderlichen Daten zur Verfügung zu stellen.

Innerhalb des Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer gesetzlichen Pflichten benötigen. Zu diesen Zwecken übermitteln wir personenbezogene Daten auch an von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen, bspw. an unsere rechtlichen und steuerlichen Berater, an Gutachter, Spediteure, Versanddienstleister etc. Eine darüber hinaus gehende Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Wir verarbeiten Ihre Daten nur so lange, wie es für die Erfüllung unserer gesetzlichen Pflichten als Insolvenzgutachter / (vorläufiger) Insolvenzverwalter erforderlich ist. Darüber hinaus speichern wir Ihre Daten nur, wenn und soweit wir aufgrund von Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (bspw. aus HGB, StGB oder AO) dazu verpflichtet sind oder Sie in eine darüberhinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben.

Als betroffene Person stehen Ihnen gemäß DSGVO folgende Rechte zu:

  • Sie haben das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person von uns verarbeiteten Daten zu verlangen (Artikel 15 DSGVO).
  • Wenn wir unzutreffende / unvollständige Daten zu Ihnen verarbeiten, haben Sie das Recht auf Berichtigung bzw. Vervollständigung dieser Daten (Artikel 16 DSGVO).
  • Sie können von uns die Löschung der Sie betreffenden Daten verlangen, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden.
  • Sie können von uns unter den Voraussetzungen von Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten verlangen.
  • Sie haben gem. Art. 20 DSGVO das Recht, dass wir die personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, auf Ihre Weisung hin in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format an Sie oder einen anderen Verantwortlichen übermitteln (Recht auf Datenübertragbarkeit).
  • Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO). Dieses Recht können Sie bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsortes, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen. In Sachsen-Anhalt ist die zuständige Aufsichtsbehörde:

Landesbeauftragter für den Datenschutz Sachsen-Anhalt
Leiterstraße 9, 39104 Magdeburg

Quelle: https://insolvenzverwalter-schmidt.de/Informationen_zur_Datenerhebung_und_-verarbeitung